Kopfläuse bekämpfen


Es ist immer sehr unangenehm, wenn wir Menschen und vor allem unsere Kinder, von Kopfläusen befallen sind. Ständig ist man am kratzen weil der gesamte Kopf juckt, man soll sich von anderen Personen fernhalten und muss mit unangenehmen Behandlungen auffahren.

  • Was tun damit Läuse verschwinden?
  • Hilfsmittel gibt es gegen Läuse?
  • Ist eine Grundreinigung notwendig?
  • Darf das Kind zur Schule?

 
 

Von Kopfläusen befallen? Alles halb so schlimm!

Wenn die Haare des Betroffenen von den Läusen befreit sind, hat man eigentlich das schlimmste schon hinter sich. Die Laus lebt von unserem Blut und kann auch nur mit einer regelmäßigen Blutmahlzeit überleben. Wird ihnen diese Nahrungsquelle nicht mehr geboten, stirbt die Laus innerhalb weniger Tage. Somit geht von ihr keine Gefahr mehr aus, eine komplette Reinigung ist daher nicht notwendig. Ist ein Kind befallen darf es, vorausgesetzt es wurde behandelt, durchaus in die Schule und in den Kindergarten gehen. Ein Attest vom Hausarzt ist nicht erforderlich.
 

Wissenswertes über die Laus.

Die ideale Temperatur in der sich eine Laus wohlfühlt liegt bei ca. 30°C. Bei dieser Temperatur fühlt sie sich am wohlsten, kann munter Eier produzieren und sich vermehren. Sinkt die Temperatur wird es für eine Laus schon schwieriger. Schon bei einer Temperatur von nur noch ca. 12°C kann sie keine Eier mehr produzieren. Bereits gelegte Eier brauchen sogar eine Temperatur über 24°C.

  • Läuse können nur von Haar zu Haar klettern. Sie können nicht springen.
  • Läuse müssen alle paar Stunden Blut zu sich nehmen um nicht zu sterben.
  • Läuse die den Wirt einmal verlassen, haben kaum eine Überlebenschance.
  • Läusebefall hat nichts damit zu tun, dass man eine mangelnde Hygiene hat.
  • Läuse werden nicht von unseren Haustieren wie Hund oder Katze übertragen.
  • Mit normalem Haarewaschen kann man einen Läusebefall nicht behandeln.
  • Eine Laus kann am Tag ein Dutzend Eier legen.
  • Findet man Eier direkt an der Kopfhaut, sind die Läuse bereits geschlüpft oder abgestorben.
  • Kopfläuse können tierisches Blut nicht verdauen und leben deshalb ausschließlich auf Menschen.Das Kopfjucken fängt häufig erst nach vielen Tagen an. Auch wenn es am Kopf noch nicht zu jucken beginnt, können bereits Läuse vorhanden sein. Vom ersten Befall bis zu dem Moment an dem man es spürt, können durchaus 14 Tage vergehen.

 

Reinigung der Wohnräume

Es ist nicht notwendig das ganze Haus zu reinigen, denn wie schon geschildert, geht von Läusen die ihren Wirt verlassen haben, schon bald keine Gefahr mehr aus. Sie sterben nach wenigen Tagen von selbst. Auch die Annahme, Kuscheltiere, Spielzeug, Teppichböden usw. schnellstmöglich waschen zu müssen ist übertrieben.
Achten Sie dennoch auf Gegenstände, mit denen man ständig in Berührung kommt oder die täglich genutzt werden. Dies können der Kamm, die Haarbürste, eine Mütze oder das Kopfkissen sein. Aber auch hier gilt, Läuse können nur dann überleben, wenn sie innerhalb kürzester Zeit wieder auf einen menschlichen Kopf gelangen.
 

Reinigung von ständig genutzten Gegenständen

Gegenstände wie die Haarbürste, ein Kamm oder hartes Spielzeug können mit einer heißen Seifenlösung gewaschen und gereinigt werden. Man sollte darauf achten, dass das Wasser eine Temperatur von über 60°C hat, damit auch wirklich alle Läuse abgetötet werden. Auch Textilien wie die Bettwäsche oder Handtücher sollten bei mind. 60°C gewaschen werden.


Empfehlung: Bewährte Hilfsmittel gegen Läuse

Bestellen Sie die schnelle Hilfe gegen Kopfläuse bequem im Internet.


Wichtig zu wissen!

Wenn man die hier angesprochenen Mittel gegen Kopfläuse betreibt, muss man unbedingt beachten,
dass alle Behandlungen zur selben Zeit durchgeführt werden müssen um Läuse erfolgreich zu bekämpfen.

Haustiere stellen im übrigen überhaupt keine Gefahr dar. Läuse werden nur von Mensch zu Mensch übertragen. Da Kopfläuse kein tierisches Blut verdauen können ist die Gefahr dieser Übertragung völlig ausgeschlossen. Läuse leben deshalb ausschließlich auf und vom Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.